gregory seán sheehan
visual artist


Die vorgestellten Arbeiten sind während der letzten dreißig Jahren entstanden und stellen eine allgemeine Übersicht sowie Zusammenfassung von Gregory Seán Sheehan’s Arbeiten dar.

Obwohl fest verankert in die einzigartige topographische Eigenschaften einer bestimmten Landschaft, sind Gregory Seán Sheehan’s Arbeiten keine Landschaftsmalerei im geographischen, realistischen Sinn.

Seine Werke erforschen diese Landschaft mit einer transponierten Sicht. Hierbei ist der Fokus auf den innenwohnenden Prozess gerichtet. An diesem sind sowohl die landschaftlichen Formationen beteiligt, wie auch die evolutionären und transformatorischen Eigenschaften — die etwas außer Sichtweite und etwas jenseits des alltäglichen Verständnisses liegen.

» Torf spricht zu uns auf leise unaufdringliche Weise. Vielleicht um uns daran zu erinnern, dass wir verankert sind in einem Teil eines fein eingestellten, dynamischen, ökologischen Umfeldes «
At the start of the Devonian period (about 415-358 million years ago) the continents of Baltica and Laurentia collided, giving birth to, among other things, the island of Ireland and a mountainous region known as the Dublin and Wicklow Mountains.

Re-edited in December 2018, this short video is about a sense of place and inspiration. The footage was taken on a visit to the Dublin and Wicklow Mountains in 2017. The objects and paintings evolved subsequently.

Music: © petroglyph-music Ulises Labaronnie | A place in the silence